Schule und Bildung

Schüler in einem Klassenraum.
Unterricht in der Rossert-Schule Kelkheim

Ob ein Kreis ein guter Ort zum Leben und Arbeiten ist, hängt auch von den Bildungsmöglichkeiten ab. Das Schulbauprogramm des Main-Taunus-Kreises hat deshalb optimale Bedingungen für das Lernen geschaffen. Im Lauf der Jahre hat der MTK dafür bereits Hunderte von Millionen Euro aufgewendet. Gebäude und Turnhallen wurden und werden neu errichtet, erweitert oder saniert, Räume für Betreuung geschaffen.

Im Kreis gibt es 25 weiterführende Schulen, darunter fünf Schulen in privater Trägerschaft, die allesamt über Ganztagsangebote verfügen. Auch an jeder der 37 Grundschulen können die Kinder entweder ein Betreuungsangebot wahrnehmen oder einen Hort besuchen. Über sichere Schulwege informieren die Schulwegepläne. Die Schuldatenbank ermöglicht einen Gesamtüberblick über die Schulen im Kreis.

Apropos Schulwege: Unter bestimmten Bedingungen werden Schülern die Beförderungskosten erstattet. Und da Schultage nicht selten lange Tage sind: auch für das Mittagessen in der Schule ist gesorgt.

Ohne die Schulsozialarbeit ist eine moderne Schulentwicklung nicht vorstellbar. Schule von heute bedeutet zudem: besondere Hinwendung zu Kunst, Musik und Literatur. Bei Projekten wie Intermezzo sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Gleichzeitig ist Schule ein Ort, an dem die Betroffenen ihre Interessen vertreten können, etwa im Kreiselternbeirat. Gleichzeitig bieten Gremien wie der Kreisschülerrat den jungen Staatsbürgern erste Möglichkeiten einer demokratischen Interessenvertretung.

Auch jenseits der Grund- oder weiterführenden Schule geht das Lernen weiter: Daher hält die Volkshochschule des Main-Taunus-Kreises ein umfangreiches Programm für Kinder und Jugendliche und auch Erwachsene bereit.

Eine Liste der öffentlichen und privaten Schulen im Main-Taunus-Kreis finden Sie hier:

 

Auflistung der Schulen im Main-Taunus-Kreis zum Download (12.95 KB)