Ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit

eine Hand, die eine Muster-Ausweiskarte für das Ehrenamt Asylbetreuung hoch hält.
Ehrenamtsausweis, der vom Kreis und in Varianten von den Kommunen ausgegeben wird.

Die Flüchtlinge kennen in der Regel unsere Kultur nicht, und sie wissen nicht, wie unser gemeinschaftliches Leben funktioniert. Hier leisten Ehrenamtliche eine wertvolle Arbeit, indem sie Orientierungen geben und ihnen deutsche Lebensart vermitteln.

Die persönliche Begegnung und das Kennenlernen können bereichern. Verstärkt wird das durch gemeinsame Aktivitäten wie Kochen, Einkaufen, gemeinsam mit Bus und Bahn fahren, Sport treiben, kulturelle Angebote nutzen oder gemeinsam Feste zu feiern.

 

Ehrenamtliche Initiativen können sich auf unterschiedliche Weise organisieren und in unterschiedlichen Bereichen unterstützen:

  • beim Deutschlernen helfen
  • bei Kontakten mit Behörden unterstützen
  • bei Einkäufen oder Arztbesuchen begleiten
  • Freizeitangebote organisieren
  • Patenschaften übernehmen
  • bei Hausaufgaben helfen
  • die Regeln des Zusammenlebens erklären (etwa die Alltagskultur, die Kindererziehung, das Zusammenleben der Geschlechter oder die Mülltrennung)

Aber es müssen auch einige Regeln beachtet werden, um Probleme und Missverständnisse zu vermeiden:

  • Hilfe nicht aufdrängen
  • Privatsphäre der Flüchtlinge beachten (dazu gehören auch Fotos für das Internet oder andere Veröffentlichungen)
  • die eigene Privatsphäre schützen (keine Kontaktdaten unbedacht herausgeben)
  • auch einmal Nein sagen, wenn man eine Hilfe nicht leisten kann
  • keine Führungen durch Gemeinschaftsunterkünfte für Freunde, Verwandte oder sonstige Interessierte. Die Unterkünfte sind privater Wohnraum.

Unterstützungsmöglichkeiten

App „Willkommen bei Freunden“

eine männliche Karikatur. In der Überschrift Willkommen bei Freunden - Bündnisse für junge Flüchtlinge

Die mobile Anwendung für Smartphones bringt Freiwillige und Projekte in der Flüchtlingshilfe zusammen: Mit wenigen Klicks können Helfer angeben, wo und wie sie sich engagieren wollen. Die App zeigt dann an, welche Hilfsorganisationen am Ort genau diese Art der Unterstützung suchen.

 

Dolmetscher

Wenn Sie uns als ehrenamtliche/r oder vereidigte/r Dolmetscher/in unterstützen möchten, können Sie sich über ein Formular anmelden.

Mobilität / Verkehr

Wie Flüchtlinge in Frankfurt / Rhein-Main mit Bus und Bahn mobil sein können, darüber informiert der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) in mehrsprachigen Broschüren.

Wohnraum

Flüchtlinge, die als Asylbewerber anerkannt sind, müssen nicht mehr in Gemeinschaftsunterkünften leben. Für sie werden Wohnungen auf dem freien Markt gesucht. Ihnen steht noch freier Wohnraum zur Verfügung? Dann wenden Sie sich bitte an Ihre Stadt oder Gemeinde und teilen ihr das Angebot mit. Kontaktdaten für die jeweilige Kommune finden Sie hier.

Weitere Informationen

Zusätzliche Informationen rund um die Flüchtlingsarbeit finden Sie hier:

Links zum Thema Asyl (45.72 KB)