FAQ & Praxistipps

Wir können noch längst keine Entwarnung geben, aber immer mehr Bürgerinnen und Bürger sind durchgeimpft: Es sind positive Zeichen gesetzt. Dennoch heißt es, auch weiterhin Vorsicht walten zu lassen und die Gefahr von Ansteckungen und der Verbreitung des Coronavirus in seinen verschiedenen Varianten so gut es geht einzuschränken - nur, wenn dabei jeder mithilft, können wir die Pandemie gemeinsam in den Griff bekommen.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet auf ihrer Webseite infektionsschutz.de umfangreiche Informationen zum Schutz gegen Infektionen verschiedenster Krankheitsbilder. Ganz aktuell sind dort nicht nur Hygienetipps, Erregersteckbriefe sowie Informationen zu Krankheitsbilder und Übertragungswegen hinterlegt, sondern auch eine umfangreiche Fragen-und-Antworten-Liste zum neuartigen Coronavirus.

Stand: 22. September 2021

Merkblatt für Betroffene: Coronavirus-Infektion und häusliche Quarantäne (Robert Koch Institut) (264.91 KB)

Sie wurden positiv auf Corona getestet? - Ihre Rechte und Pflichten zusammengefasst vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (128.05 KB)

Wie ist das Vorgehen nach einer Reise?

Grundsätzlich sind alle Personen dazu verpflichtet, sich vor ihrer Ein- bzw. Rückreise nach Deutschland über die für sie geltenden Einreisebestimmungen zu informieren. Dafür muss vorher auf der Seite des RKI überprüft werden, ob es sich beim Ausreiseland um ein einfaches Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet handelt. Welche Regelungen für das entsprechende Gebiet gelten, können der Einreiseverordnung des Bundes entnommen werden und der untenstehenden FAQ-Liste, in der alle Informationen zusammengefasst sind.

Wenn  Sie uns ein Testergebnis schicken wollen oder eine Frage haben, nutzen Sie dafür die E-Mail-Adresse reise@mtk.org.

Weitere wichtige Informationen finden Sie in unseren FAQ:

Merkblatt für Betroffene: Informationen für Reiserückkehrer (1130.29 KB)

Merkblatt für Betroffene: Arztsuche nach Reiserückkehr (127.25 KB)

Erste Hilfen bei häuslicher Gewalt

In den aktuellen Krisenzeiten sind die Handlungsmöglichkeiten eingeschränkt, weshalb auch die Beratungs- und Anlaufstellen des Netzwerks gegen häusliche Gewalt im MTK keine persönlichen Beratungen mehr leisten können. Die Möglichkeit, sich Hilfe zu suchen, besteht aber weiterhin. Die Beratungstellen und anderen Hilfsstrukturen des Netzwerks sind telefonisch und online zu erreichen.

Übersicht Beratungsstellen und Hilfetelefone (241.41 KB)

Förderprogramm "Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit"

Das Land Hessen hat ein Förderprogramm "Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit" gestartet, um die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie für die hessische Vereins- und Kulturlandschaft abzufedern. Davon profitieren können gemeinnützige Verein mit Beträgen von bis zu 10.000 Euro. Laut der entsprechenden Richtlinie können Mittel beantragt werden beispielsweise für Nachwuchsarbeit, Mieten / Betriebskosten (Wasser, Strom, weitere Nebenkosten), Instandhaltungen sowie Kosten für bereits in Auftrag gegebene und durch die Pandemie abgesagte Projekte (Storno- und Reisekosten, Ausfallhonorare, Werbung, Sachkosten, o.ä.). Die Mittel können beim fachlich zuständigen Ministerium beantragt werden. Mehr Informationen und die Kontaktdaten der Ansprechpartner gibt es auf der Internetseite des Landes Hessen.

Virusinfektionen - Hygiene schützt!

Mit einfachen Maßnahmen können Sie helfen, sich selbst und andere vor Infektionskrankheiten zu schützen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat in Infoblättern und Plakaten anschaulich die wichtigsten Maßnahmen zusammengestellt.

Virusinfektionen - Hygiene schützt! Hygienetipps des Bundesministeriums für Gesundheit (610.53 KB)

Infektionen vorbeugen: Die 10 wichtigsten Hygienetipps (BZgA) (138.17 KB)

Infektionen vorbeugen: Richtig Hände waschen schützt! (BZgA) (123.99 KB)